Image

Baufinanzierung

Für über 80% der deutschen Bundesbürger besteht der Wunsch später in einem eigenen Haus zuwohnen.
Ob es eine Eigentumswohnung, Reihenhaus, Doppelhaushälfte oder ein freistehendes Haus werden soll ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
Auch die Frage nach der Art der Finanzierung, kann man nicht pauschalisieren. Ob für Sie ein Annuitätendarlehen, Bauspardarlehen oder ein endfälliges Darlehen mit separatem Tilgungsplan sinnvoll ist, kann Ihnen nur ein Fachberater für Sie individuell empfehlen.

Der Markt der Finanzierungen ist sehr unübersichtlich. Wer hat schon die Zeit und Motivation die unterschiedlichsten Kreditkonditionen der einzelnen Gesellschaften zu vergleichen.
Bei einem Darlehen in Höhe von 200.000€ kommen bei jedem Prozent, welches man mehr zahlt in 20 Jahren ein stattlicher Betrag von über 45.000€ zusammen.

Bei einer Finanzierung über eine Immobilie, wird von dem Kreditgeber meist genauer hingesehen. Deshalb lohnt hier der Weg zum Fachmann. Sollten Sie weitere Fragen oder Interesse an einem Angebot haben, so setzten Sie sich doch mit uns in Verbindung.


 

Forwarddarlehen

Zinsversicherung

Von den derzeit sensationell niedrigen Zinsen können oft auch Bauherren und Immobilienkäufer profitieren, die sich vor Jahren für sehr viel höhere Zinssätze Geld geliehen haben. Manchmal ist trotz Vorfälligkeitsentschädigung eine sofortige Umschuldung lukrativ. Sehr viel häufiger günstig: ein Forwarddarlehen. Es bietet Kreditnehmern die Chance, die aktuell niedrigen Zinsen für die Zukunft zu sichern. Bis zu dreieinhalb Jahre lassen sich so überbrücken. FINANZtest hat aktuelle Angebote für Forwarddarlehen untersucht und sagt, wo es das günstigste Geld für die Zukunft gibt.



Geld für die Zukunft

Ein Forwarddarlehen ist ein Kredit, der zu einem fest vereinbarten Zeitpunkt in der Zukunft ausgezahlt wird. Dadurch lässt sich schon heute die Anschlussfinanzierung für ein Darlehen regeln, bei dem die Zinsbindung erst in bis zu 60 Monaten abläuft. Das bringt Zinssicherheit!!! Die Sicherheit kaufen sich Darlehnsnehmer mit einem geringfügig höheren Zinssatz.



Planung mit Sicherheit

Fürsprecher für Forwarddarlehen oder Umschuldung jetzt ist, dass die Belastung für lange Zeit fest vereinbart ist. Wer im Gegenzug abwartet, läuft Gefahr, wegen steigender Zinsen kräftig draufzahlen zu müssen. Im Extremfall kann eine Finanzierung völlig aus den Fugen geraten, wenn die Zinsen bis zum Auslaufen der Zinsbindung extrem steigen.



Beispiel:
Zuschlagsberechnung bei einem Darlehen, welches in 24 Monaten abgelöst werden soll und das als Forward-Darlehen erneut auf 10 Jahre festgeschrieben werden soll.

Forward-Zuschlag: 18 x 0,015% = 0,27% (Erläuterung: 18 deswegen, weil die ersten 6 Monate zuschlagsfrei sind.)
Als Nominalzins für das Forward-Darlehen ergibt sich somit:
5,00% (regulärer Nominalzins) + 0,27% (Forward-Zuschlag) = 5,27% nominal;
effektiver Jahreszins für das Forward-Darlehen: 5,41%.

Das bedeutet also,  wenn Sie derzeit eine Finanzierung laufen haben, die erst in 24 Monaten auslaufen würde, Sie sich  schon JETZT die Anschlussfinanzierung (die Auszahlung erfolgt dann in diesem Beispiel entsprechend in 24 Monaten) zu den heutigen Konditionen durch ein Forward-Darlehen sichern können.





Restlaufzeit des derzeitigen Darlehens
Zinsaufschlag auf den derzeitigen Finanzierungszins
0 bis 6 Monate kein Aufschlag
1 Jahr 0,09%
2 Jahre 0,27%
3 Jahre 0,45%

zum Vermittler

 

Nach oben